11. August 2017

Abkühlung...

...die mir wohltut: Regen, der mir willkommen ist!

Die Affenhitze in den letzten Wochen war mir persönlich zu viel.
Und damit es keine Missverständnisse gibt: Ich liebe den Sommer!
Kommt jetzt die Hundekälte?! Nein, es wird noch einmal heiß!

Ein Zeitungsbericht, der dieser Tage genau das auf den Punkt brachte, was ich empfinde!
Ich lese folgendes in der AUGSBURGER ALLGEMEINEN zu meiner Frühstückslektüre:

Je nach Wetterlage und Tageszeit kann der Temperaturunterschied
zwischen Innenstadt und dem Stadtwald bis zu acht oder neun Grad betragen.
Der Grund: Dicht bebaute Viertel mit hohem Versiegelungsgrad
und wenig Grünflächen speichern die Hitze durch die
Sonneneinstrahlung stärker....

Wo es in Augsburg im Sommer besonders heiß ist - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine:
http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Wo-es-in-Augsburg-im-Sommer-besonders-heiss-ist-id42327986.html

Aha, denke ich so bei mir!

Also ab ins Schwimmbad oder eventuell in den Zoo?!

Denn der äußerlichen Hitze, der Schwüle muss ich dringend
etwas entgegensetzen.


Hitzepause

Ein Nachtgewitter brachte endlich Regen,
so mischt sich in den Morgen milde Kühle,
und man mag gern im Freien sich bewegen,
befreit von dieser drückend heißen Schwüle.

Uns plagen diese Wetterkapriolen,
das Thermometer stieg auf vierzig Grad.
Der Klimawandel zeigt jetzt unverhohlen,
dass wir zu lang gedreht am falschen Rad.

Es wäre Zeit, nun endlich klug zu handeln,
das Unsere zu tun, damit die Welt
sich hier nicht wird zur Hölle noch verwandeln,
sondern als Lebensraum uns bleib‘ bestellt.

Lasst uns bewahr’n die Wälder, die Natur,
alles zu tun, was schützt des Lebens Spur!

© Ingrid Herta Drewing

Dankeschön, liebe Dichterfreundin für diese Gedichte.

Der Titel ist wieder auf die Webseite von Dichterei verlinkt,
dort findet man weitere herrliche Gedichte!





Zitat im Bild.

Jede Woche heißt es, sich Gedanken machen. Den Alltag, Gefühle
in Wort und Bild harmonisch, lustig, gedankenvoll, inspirierend,
nachdenkenswert und schön umzusetzen.

________

Bekanntlich hat der Mensch vor den Thieren
– den Affen etwa ausgenommen –
unter vielen anderen Vorzügen hauptsächlich zwei,
die ihn ganz besonders charakterisiren:
Das Lachen und das Weinen.


(1814 - 1871), deutsche Frauenrechtlerin und Schriftstellerin
________

Ein schönes Projekt von Nova; bei ihr findet man weitere
Blogger, die sich mit dem Thema beschäftigt haben.







Hitze

Schwül ist’s, die heißen Sonnenhände greifender
Stadt trotz Morgenfrühe ins Gesicht.
Noch kann vom Fluss kein frisches Lüftchen streifen.
Du schließt die Fenster, leistest Lichtverzicht.

Da möchtest du den Tagesrhythmus ändern,

am Tage schlafen, schaffen in der Nacht,
erst unter Sternen durch die City schlendern,
wenn nachts geschäftig‘ Leben hier erwacht‘.

Weithin hält Hitze nun das Land gefangen;

und Wälder brennen, denn die Trockenheit
lässt welk verdorren, was so grün gehangen.
Das Klima wandelt sich, wie prophezeit.

Nach Regen lechzt du, hoffst auf neu‘ Ergrünen.

Fern sei’s Extreme auf des Lebens Bühnen!

© Ingrid Herta Drewing, 2015


Dankeschön, liebe Dichterfreundin für diese Gedichte.

Der Titel ist wieder auf die Webseite von Dichterei verlinkt,
dort findet man weitere herrliche Gedichte!





...und die Kleinen werden auch einmal müde
verlieren dabei ihre Häschen!


Habt es fein, ich wünsche ein schönes Wochenende
und sende liebe Grüßle

Heidrun


Verlinkt mit Image-In-Ing

Kommentare:

  1. Lässt sich denken...ich mag es auch nicht wenn Calima die Insel erreicht und vor allem nicht wenn es dann auch noch ein feuchter Calima ist der wie eine Nebelglocke drüberhängt. Der ist Gott sei Dank vorbei, und auch wenn immer noch warm kühlt es in der Nacht schon auf mal auf 17 Grad ab.

    Bezüglich Stadt und ausserhalb...jaaa, das kann ich auch immer gut vorstellen wenn ich nach Puerto muss. Was meinste wie froh ich bin wenn ich dann zu Hause in der Höhenlage wieder besser durchatmen kann.

    Das Lachen und das Weinen...ob es unbedingt den Menschen so charakterisieren würde, das ist wirklich eine Überlegung wert. Für mich gäbe es noch ganz andere Dinge die ihn beschreiben würden ;-) Dennoch ein klasse ZiB für welches ich dir auch heute wieder danken möchte.

    Wünsche dir ein hoffentlich sonniges und entspanntes Wochenende und sende ganz liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Städte kochen buchstäblich vor sich hin im Sommer. Kann mich auch erinnern, dass ich mit meinem Absatz im Teer, der zwischen den reichlich vorhandenem Kopfsteinpflaster in Augsburg die Lücken füllt, steckenblieb. Der Teer war regelrecht geschmolzen...

      ...danke für die Resonanz und liebe Grüßle zurück

      Löschen
  2. Das sind ja ganz goldige Bilder. Sind die in Hellabrunn entstanden?
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Aufnahmen stammen aus dem Augsburger Zoo...
      ...liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Your photos are really great to see! I do hope they all found enough water and shade :)

    AntwortenLöschen
  4. Die ganz große Hitze blieb uns hier oben erspart, wofür ich dankbar bin. Ich habe zwar gut Reden, aber es drängt sich der Gedanke auf, die Lebensweise der Südeuropäer nach Möglchkeiten zu durchforsten, die in den mitteleuropäischen Sommermonaten Erleichterung bringt. Da ist nicht nur der Einzelne gefragt. Nun ist ja erst mal für Erleichterung gesorgt, was mich für Dich freut und meine Hitze-nicht-vertragende Freundin in München. Immer wenn die Sonne allzu sehr gelacht hat, kommt das große Weinen des Himmels ;-).

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hitze ist eine Sache, darüberhinaus ist's die Schwüle, die das Leben erschwert. Da wäre mir eine frische Brise vom Meer her willkommen, ein großer Vorteil wenn man am Wasser lebt.

      Die mitteleuropäische Lebensweise beruht wohl auch darauf, dass zur Mittagszeit - da es am heißesten ist - ausgiebig geruht wird. Das wäre eine Idee hier für uns, die allerdings gravierende Umstellung für das Denken und Arbeiten mit sich brächte.

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  5. Die Wetterkapriolen sind leider heftig geworden in den letzten Jahren, liebe Heidrun. Auf Affenhitze folgt dann sofort ein extremer Temperaturrückgang, so wie wir ihn aktuell erleben.
    In Städten hält sich die Sommerhitze durch die Aufwärmung der Häuser halt mehr als auf dem Land.

    Eine tolle Affenbande hast du heute im Gepäck und mit Sicherheit genießen sie auch das kühle Nass, wenn es ihnen zu heiß wird.

    Lachen und Weinen, beides gehört zu unserem Leben und liegen oft sehr nah beieinander. Ich denke, der Mensch hat auch noch andere Charaktereigenschaften, die ihn so beschreiben, aber an dem Zitat ist schon etwas dran.

    Ganz liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sind wir beide allerdings einer Meinung. Die Schwankungen jedoch von einem zum anderen Extrem, heute heiß und morgen kalt ist eine besondere Qualität, dessen unsere hiesigen Körper kaum gewachsen sind. Kein Wunder, dass es so viele Kreislauf- und Herzerkrankungen gibt.

      Danke auch für Deine Anerkennung und netten Worte, ich erwidere gerne die lieben Grüße

      Löschen
  6. Hallo liebe Heidrun,
    die Temperaturunterschiede bei euch sind ja extremer als zwischen Euskirchen und der hohen Eifel. meist haben wir nur Unterschiede von 6 Grad.
    So gerne ich auch Zoos besuche, aber bei der Affenhitze zu den Affen...da sagt meine Nase eher nein :))
    Hoffen wir, dass bald der Spätsommer mit angenehmen Temperaturen einkehrt.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So unterschiedlich sind die Temperaturen, wie die Bedürfnisse damit umzugehen, liebe Vera. Das Schwimmbad wäre noch eine praktikable Alternative, da ist's mir jedoch zu laut während der Ferien, das mag ich gar nicht mehr gerne.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  7. Liebe Heidrun,
    deine tierische Bebilderung des Post hat mir sehr gefallen und auch die Texte, die du dazugesellen
    hast lassen! Ja LACHEN und WEINEN können ist ein wertvolles Gut!
    Ich bin im Moment dankbar für die Kühle, sie lässt schön durchatmen....
    Alles Liebe und Gute dir, habt ein schönes Wochenende!
    Grüßle
    von
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das LACHEN machte Umberto Eco bereits im Roman "Der Name der Rose" zum zentralen Dreh- und Angelpunkt. Das Lachen beschäftigt uns Menschen genauso stark als Gefühl, wie die Traurigkeit um auslösende das Weinen behaupte ich.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  8. Liebe Heidrun,
    heute will ich Dir widersprechen und zwar beim Regen, hier wird es schon wieder eng bei der Innerste. Die Regenmengen vom Juli sind noch zu verdauen und jetzt schon wieder Dauerregen - nein Niedersachsen braucht keinen Regen mehr! Aber Eure Hitze muss auch fürchterlich sein - hier ist es ziemlich kühl, es soll zwar noch einmal etwas sommerlich werden, aber lange nicht so wie bei Euch.
    Dieser Sommer war wirklich skurril und für einige katastrophal - Zeit zum Umdenken möchte ich meinen ...?!
    Aber sonst gibt es keinen Widerspruch von mir (lach), "Deine" Affen sind einfach bezaubernd und die von Dir gewählten Worte einfach so passend!
    Richte Deinem Mann einen Gruß aus -so wie ihm geht es auch manchmal Falk und mir, ein netter Gruß (gerade hier auf dem Dorf) und es wird durch Dich hindurch oder weggeguckt - komisches Verhalten, es geht als nicht nur Euch so!
    Liebe Grüße sendet
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verständlich, liebe Kirsi, dass derartige Regenfälle als Extrem über jedes Verständnis gehen, die Schäden einerseits aber vor allem auch bei den Menschen, die dadurch gesundheitliche oder tödliche Folgen erfahren mussten. Das wird tatsächlich von Jahr zu Jahr heftiger...

      ... und danke für die Zustimmung bezüglich der Höflichkeitsgeflogenheiten, die mich schmunzeln lassen.

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  9. Hallo liebe Heidrun,
    mir ist es auch oft zu heiß, vor allem, seitdem ich älter werde. Zum Glück haben wir einige heiße Tage im Norden am Meer verbracht und da läßt es sich besser aushalten.
    Ich wünsche Dir ein kühles und angenehmes Wochenende.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  10. Sicher war es im Westen und Süden sehr heiß, aber wir hatten nur mal ein paar wenige Tage Sonne und über die habe ich mich gefreut, aber die Schwüle ist nicht auszuhalten, außer in meinem Kellerbüro und ich freue mich, dass ich es habe. Dann muss ich aber wieder hoch, da ich Eisfüße bekomme und dann ist es in der Sonne gut. Auch in der Wohnung ist die Wärme bei 24° erträglich, da es in der Nacht immer abkühlt.
    Wenn es warm ist, gehe ich nicht in den Zoo, denn die Tiere suchen auch den Schatten und zum Schwimmen wäre mir ein kleiner See ausreichend, aber ich bin keine Wasserratte :-)
    Und jetzt haben wir 14° und Regen..Regen...es will gar nicht aufhören. Da nehme ich gerne die Hitze, wenn ich wählen könnte.

    Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Mathilda ♥ ♥

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun,

    nach ein paar Tagen sehen man sich wieder nach der Sonne.
    Die Hitze vertrage ich gut.
    Dafür bin ich dankbar.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidrun,
    ein feines Zitat und wunderschöne "affige" Fotos aus dem Zoo dazu.
    Wir hatten die extreme Hitze und vor allem die Schwüle. Jetzt ist aber wirklich einige Grad zu kalt und vor allem zu nass. Wir warten also weiter auf den "normalen" Sommer, gell.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  13. Fun photos, especially the first.
    Thanks for sharing at https://image-in-ing.blogspot.com/2017/08/oooh-baby.html

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...