8. August 2017

Mein Name ist Mensch...

...so lautet das Motto in diesem Jahr!

Bekennen.

Das Motto, das Rio Reiser von Ton Steine Scherben ausrief, wurde für

2017 zum Schlagwort vom Augsburger Friedensfest *Link zum Programm
genommen.

Das Augsburger Hohe Friedensfest wird seit 1650 alljährlich 
am 8. August begangen. Ursprünglich feierten die Augsburger 
Protestanten damit das 1648 durch den Westfälischen
Frieden eingeleitete Ende ihrer Unterdrückung während 
des Dreißigjährigen Krieges. Heute ist das Friedensfest ein 
auf das Augsburger Stadtgebiet beschränkter 
gesetzlicher Feiertag, womit Augsburg die meisten 
gesetzlichen Feiertage in Deutschland besitzt.
Quelle Wikipedia




Werke "meiner" Kinder aus der Papierwerkstatt zum Thema

Der Zirkus kommt in die Stadt!




Verbunden

Verwoben sind wohl aller Menschen Leben,
die Freud des Einen und des Andern Leid.
Was wir gestalten, wie wir handeln, geben,
verbindet miteinander, prägt die Zeit.

Und auch vergangner Völker sanfte Spuren
betreffen heute noch der Tage Lauf.
Wir glauben zwar, es schlügen nur die Uhren,
die wir hier ziehen eigenhändig auf.

Jedoch uns nährt des Lebens ew’ge Quelle
und viele Wege, die beschritten sind,
erscheinen uns als eine neue Stelle,
so wie ein Sprechender die Sprache find’.

Die Sprache, worin unser Denken schwingt,
wir prägen sie und fügen Deutung zu.
Jedoch in jedem Wort, das uns erklingt,
besingt das Leben auch ein fernes Du.

So wie das Licht der Sterne, die verglühten,
noch immer in den Nächten zu uns dringt,
erleben wir, was lange vor uns blühte,
weil es in dieses Daseins Tiefen schwingt.

© Ingrid Herta Drewing, 2017

Dankeschön, liebe Dichterfreundin für dieses Gedicht.
Der Titel ist wieder auf die Webseite von Dichterei verlinkt,

 dort findet man weitere herrliche Gedichte!








Nun wünsche ich allen einen wundervollen Dienstag

Heidrun

Kommentare:

  1. Daran habe ich heute sogar gedacht, liebe Heidrun. Ich wohnte ein Jahr in Augsburg selbst und zwei Jahre in Königsbrunn, von dem ich nicht mehr weiß, ob es zum Augsburger Stadtgebiet gehört. "Sich im Anderen sehen", allein dieses Wort könnte, von allen Ernst genommen, einen großen Teil kriegerischer Handlungen aus der Welt schaffen. So kann man nur hoffen, dass es eines Tages dazu kommt.
    So kann das Fest heute auch dem inneren Frieden gelten, der Voraussetzung ist.

    Beste Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Stadtteil Königsbrunn gehört irgendwie zu Augsburg - obwohl es eigentlich eigenständig ist: Die Stadt Königsbrunn feiert 2017 zwei Jubiläen: 175 Jahre bestehende Gemeinde und die Stadterhebung vor 50 Jahren!
      Schön, liebe Beate, wie Du dies Friedensfest innerlich reflektierst. Und natürlich hast Du recht. Der Respekt voreinander, die Toleranz und sich in dem anderen Menschen ein Stückchen weit finden wollen... so könnte, sollte es sein!

      Herzliche Grüßle zurück

      Löschen
  2. 'Gut behütet' - sehr chic!! :-) - Das Gedicht ist traumhaft schön!
    Der Westfälische Frieden wurde übrigens fast vor unserer Haustür
    geschlossen. - Demnach steht uns dieser Feiertag wohl auch zu - lach!!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidrun,
    "Hut steht dir gut" dichte ich stümperhaft, aber wahr :-)
    Das Augsburger Friedensfest war mir ganz unbekannt. Traurige Wahrheit, dass man die Krisengebiete auf der Welt eher kennt, als die Bemühungen und Orte, an denen Frieden zelebriert wird. Gut, dass du das über die Grenzen von Augsburg hinaus trägst.
    Das Gedicht ist wieder so wundervoll - man muss es laut lesen, dann erkennt man noch mehr die Sprachmelodie und -schönheit.
    Einen friedlichen Abend für dich und deinen Liebsten,
    herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidrun,
    chic siehst Du aus :O) Danke für den schönen Post und das so schöne Gedicht!
    Hab einen schönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...